Kindergarten für Milanzi – Altpapier macht’s möglich

Alle vier Wochen steigen etwa sechs Sammler und Sammlerinnen der Jugend St. Franziskus auf den Laster und fahren durch Weiherfeld-Dammerstock, um das bereitgestellte Altpapier abzuholen. Der Ertrag aus dem Verkauf, der vielen, jährlich gesammelten, Tonnen Papier unterstützt zum einen  unsere  Jugendarbeit. Doch das Geld, das wir einnehmen, kommt insbesondere auch sozialen Projekten zu Gute. So haben wir 2013 an caritative Einrichtungen in Karlsruhe an die Obdachlosenküche von St. Franziskus, dem Luitgardhaus einem Wohnheim für psychisch erkrankte Menschen und dem Prof. Dr. Oskar Vivell Kindergarten für Kinder mit Mehrfachbehinderungen insgesamt 2.500€ gespendet. Doch wir engagieren uns auch im erheblichen Maße international. In  Milanzi/Tansania, 15 Kilometer von Sumbawanga entfernt soll ein Kindergarten mit vier Gruppen à 50 Kindern entstehen.

In Milanzi gibt es weder eine Schule, noch einen Kindergarten und wegen der großen Entfernung zur nächsten Schule können viele Kinder nicht eingeschult werden. Die Gemeinschaft der Benediktinerinnen möchte das ändern und plant eine Primary School und einen Kindergarten.

Für den Kindergarten haben sie dazu einem Bauern ein Grundstück abgekauft.  Allerdings suchten sie für den Bau noch Geldgeber, da der Kindergarten am Ende  ca 75.000,- € kosten wird. Über ihre Partnergemeinde St. Michael (Beiertheim) wurde der Kontakt zur Jugend St. Franziskus hergestellt und der Leiterrunde das Projekt vorgestellt. Außerdem besuchte der Caritas Direktor aus  Sumbwanga  die Oberministranten und Pfarrjugendleiter, denen  er ausführlich von dem geplanten  Bau berichtete und Baupläne und Bilder zeigte. Die Jugend St. Franziskus wir das Projekt zunächst  mit 25.000€ unterstützen. Zudem hat sich der Jugend-Club Dammerstock bereit erklärt, weitere 3.500€ aufzubringen, so dass von St.  Franziskus fast 30.000€ für das Projekt zusammen kommen und der Bau des Kindergartens in Milanzi Ende Januar 2014 beginnen konnte.

Dass die Jugend  St. Franziskus dieses Projekt in solch einer Größenordnung unterstützen kann, ist nur möglich, weil die Bewohner von Weiherfeld-Dammerstock  alle vier Wochen ihr Altpapier vor die Tür stellen und  die Jugend es sammelt.  Gemeinsam also ermöglichen wir es,  dass Kinder aus Sumbwanga   einen besseren Start in das Leben erhalten, wo doch Schulen und Kindergärten dort  keine Selbstverständlichkeit sind. Altpapier macht’s möglich! Unterstützen Sie also bitte auch weiterhin unsere Altpapiersammlungen.

Wir versuchen, Sie regelmäßig mit aktuellen Informationen aus Tansania zu versorgen 🙂

Kommentare sind geschlossen.